Wer anderen eine Grube gräbt...

Rechtsanwältin Hierstetter verteidigte im vergangenen Jahr einen jungen Studenten aus Tunesien, der zu Unrecht einer Serie sexueller Übergriffe auf Frauen bezichtigt wurde. Die Anschuldigungen fußten einzig und allein auf der Aussage eines vermeintlichen Opfers. Der Mandant verbrachte zwei Monate unschuldig in Untersuchungshaft. Nachdem die Verteidigung die Lügengeschichte der Zeugin aufdecken konnte und der Mandant freigesprochen wurde, wurde ein Ermittlungsverfahren gegen die ehemalige Zeugin eingeleitet. Diese wurde heute bei dem Schöffengericht Karlsruhe wegen schwerer Freiheitsberaubung in Tateinheit mit falscher Verdächtigung zu einer Freiheitsstrafe von 1 Jahr und 8 Monaten zur Bewährung verurteilt. Rechtsanwältin Hierstetter vertrat den Mandanten hier als Nebenklägervertreter. Ein Interview von Rechtsanwältin Carolin Hierstetter finden Sie unter https://swrmediathek.de/player.htm?show=17a2db90-26e7-11e8-8c1f-005056a12b4c

 (BNN vom 14.03.2018)

 

Share on Facebook
Please reload

Empfohlene Einträge

Sie ist ein Evergreen in der Rechtsprechung und seit inzwischen 15 Jahren der Anlass zahlreicher Entscheidungen des Europäischen Gerichtshof (EuGH), z...

EU-Fahrerlaubnis: Bundesverwaltungsgericht fragt beim Europäischen Gerichtshof an

21.10.2019

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv